[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD-Kreistagsfraktion Kleve.

Veröffentlichungen 2016 :

07.10.: SPD Kreistagsfraktion will Reichswald schützen und Windkraft dort nicht zulassen

Eine deutliche Mehrheit in der SPD-Kreistagsfraktion spricht sich für den Schutz des Reichswaldes und gegen die geplante Konzentrationszone für Windräder in Kranenburg aus. Thorsten Rupp, stellvertretender Vorsitzender  der Kreistagsfraktion, erklärt dazu: „Dem Wald wohnt ein besonderer Zauber inne. Er ist mehr als nur eine Ansammlung von Bäumen, daher braucht er unseren besonderen Schutz.“

Im landesweit unterdurschnittlich bewaldeten Kreis Kleve bildet der Reichswald mit seinen 5000 ha Fläche den größten zusammenhängenden öffentlichen Staatsforst in Nordrhein-Westfalen und damit ein wichtiges Erholungsgebiet. „Dass wir diesen Forst schützen wollen, bedeutet nicht gleichzeitig, dass wir uns grundsätzlich gegen die Errichtung von Windkraftanlagen aussprechen. Im Gegenteil: Wir wollen Windenergie weiter ausbauen und fördern, aber nur an Stellen, an denen die Einschnitte in die Umwelt so gering wie möglich sind“, erklärt Rupp weiter. „Der sensible Naturraum Reichswald gehört für uns nicht dazu.“

Die Entscheidung der Gemeinde Kranenburg könne man trotzdem nachvollziehen. Durch die Ausweisung einer Konzentrationszone wolle man vermeiden, dass im gesamten Gemeindegebiet einzelne Windkraftanlagen errichtet werden. Ein Gutachten stellte fest, dass dafür nur die Fläche im Reichswald in Frage kommt. „Die Entscheidung ist den Mitgliedern des Gemeinderates sicherlich nicht leichtgefallen“, ist Rupp überzeugt. „Trotzdem  sehen wir dies anders und wollen keine Windkraft im Reichswald zulassen.“

Wegen der Empfehlung der Kreisverwaltung, keine Konzentrationszone im Reichswald auszuweisen, hat die SPD-Kreistagsfraktion der Stellungnahme zum Regionalplan in der letzten Sitzung des Kreistages mehrheitlich zugestimmt. Das bedeute aber nicht, so Rupp, dass die SPD-Fraktion mit allen anderen Punkten einverstanden sei. Gerade beim geplanten Flächenverbrauch oder dem Natur-, Landschafts- und Hochwasserschutz gebe es weiterhin unterschiedliche Auffassungen zwischen SPD und Landrat.

Die Rede im Wortlaut: http://www.spd-kreistagsfraktion-kleve.de/dl/Rede_TR_im_KA_29_09_16_nein_zu_windkraft_im_reichswald.pdf

 

Mehr zu diesem Thema:


- Zum Seitenanfang.