[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD-Kreistagsfraktion Kleve.

Die SPD-Kreistagsfraktion Kleve fragt nach den Kosten der vorübergehenden Inobhutnahme von Kindern im Krankenhaus.

Im Rahmen der Kinderschutzambulanz kommt es vermehrt zu Vorstellungen von Kindern, die aus ihren Familien herausgenommen werden müssen. Manche Kinder brauchen dringend medizinische Versorgungen, manche müssen „nur“ in Obhut genommen werden.

Wer kommt für die Kosten auf?

Nachfolgend die Anfrage im Wortlaut:

Veröffentlicht am 11.02.2020

Antrag zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 27.11.2019, Kreisausschuss am 05.12.2019 und des Kreistages am 19.12.2019

hier: Haushaltsplan 2020

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

die SPD-Kreistagsfraktion beantragt zum Produktbereich 06:

Der Jugendhilfeausschuss empfiehlt dem Kreistag für die Abteilung Jugend und Familie die Anschaffung von leistungsfähigen 3-D-Druckern, Plottern und Transferpressen zur leihweisen Zurverfügungstellung an Jugendfreizeiteinrichtungen im Zuständigkeitsbereich des Kreisjugendamtes. Haushaltsmittel werden in Höhe von mindestens 15.000 € zur Verfügung gestellt.

Antrag an den Jugendhilfeausschuss im Wortlaut hier: https://www.spd-kreistagsfraktion-kleve.de/dl/Antr_HH_2020_JHA_Anschaffung_Ducker,_Plotter,_Transferpressen.pdf

In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 02.10.2019 hat Herr Wolff einen beeindruckenden Fachvortrag zum kreativen Einsatz von Virtual Reality, 3D-Druck und Plotten in der Jugendarbeit gehalten. Hier wurde auch die Idee vorgestellt, den Jugendfreizeiteinrichtungen, die bislang nicht mit den technischen Möglichkeiten ausgestattet sind leistungsfähige 3-D-Drucker, Plotter und Transferpressen leihweise zur Verfügung zu stellen. Zur Umsetzung dieser Idee fehlen bislang allerdings die finanziellen Mittel.

Veröffentlicht am 24.11.2019

Die SPD-Kreistagsfraktion Kleve beantragt im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2020:

Der Kreistag Kleve beschließt den Zuschuss des Kreises Kleve zum Night-Mover-Ticket ab 01.01.2020 auf 7,- EUR je Ticket zu erhöhen und entsprechende Finanzmittel im Haushalt bereit zu stellen.

Der Haushaltsansatz im Produktbereich 12, Produkt 1204 (Seite 768, lfd. Nr.13, 52810070, Betriebskostenzuschuss Night Mover 2.0), wird für das Jahr 2020 und die folgenden Jahre dementsprechend um 88.000,- EUR erhöht.

Darüber hinaus wird das Night-Mover-Ticket zukünftig an die Erhöhung der Grundgebühr für ein Großraumtaxi während des Nachttarifes gebunden, damit sich Taxi-Gebühren und Night-Mover-Ticket ab 2020 immer gleichmäßig entwickeln.

Den Antrag vom 13.11.2019 im Wortlaut:
https://www.spd-kreistagsfraktion-kleve.de/dl/Night_Mover_Ticket.pdf

Veröffentlicht am 23.11.2019

Teilhabeleistungen für Kinder mit (drohender) wesentlicher Behinderung in ehemals integrativen Kindertageseinrichtungen stellen ambulante Maßnahmen der Eingliederungshilfe dar. Sie fallen somit -abhängig von der Behinderung- entweder in die Zuständigkeit des örtlichen Jugend- oder des örtlichen Sozialhilfeträgers.

Im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe können auch die Kosten für eine/n Integrationshelfer/in übernommen werden. In den letzten Jahren hatte der LVR als überörtlicher Sozialhilfeträger zur Förderung der inklusiven Betreuung auch die Kosten für die der sachlichen Zuständigkeit Sozialhilfe zuzurechnenden Einzelfälle auf freiwilliger Basis getragen .

Anfrage im Wortlaut: /dl/Anfr_JHA_Integrationshelfer.pdf

Veröffentlicht am 26.02.2015

"Statistisch sind rund 5-7 % der Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 26 Jahre lesbisch oder schwul. Wir reden im Kreis Kleve also über rund 3.600- 5.100 junge Menschen", erklärt Torsten Schrodt, Leiter der NRW- Fachberatungsstelle „gerne anders!“ und Geschäftsführer des SVLS e.V. auf der letzten Sitzung der Fraktionsvorsitzenden der Kreis Klever SPD.

"Mit einem Modellprojekt von Anlaufstellen für junge Lesben und Schwulen im ländlichen Raum hat der SVLS Akzente setzen können, z.B. in Krefeld, Kleve und Dinslaken", so Thorsten Schrodt. "Im Klever Radhaus bietet der Treffpunkt "together" jungen Lesben und Schwulen, Bi- und Transsexuellen ab 14 Jahren Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion in entspannter Atmosphäre. Das ist sehr erfolgreich und hilft den Jugendlichen" so Torsten Schrodt.

Veröffentlicht am 11.02.2015

RSS-Nachrichtenticker :

- Zum Seitenanfang.