[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD-Kreistagsfraktion Kleve.

SPD für mehr Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer im Kreis Kleve :

Schule und Bildung

 

Die SPD-Kreistagsfraktion begrüßt die Resolution des Landrates des Kreises Kleve für mehr Grundschullehrerinnen und Grundschullehrer im Kreis Kleve und wird dieser Resolution im Kreistag am 16.05.2013 zustimmen. "Dass der Landrat sich endlich für den Bildungsbereich zuständig fühlt, findet unsere volle Unterstützung. Es ist der lange von der SPD geforderte Einstieg in die politische Debatte um die beste Bildung für alle Schülerinnen und Schüler und Eltern im Kreis Kleve", freut sich der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Roland Katzy.

Noch vor wenigen Tagen hat die CDU-Kreistagsfraktion im Schulausschuss eine weitergehende Zuständigkeit des Kreises Kleve, über die Berufskollegs und Förderschulen hinaus, rigoros abgelehnt. "Daher freuen wir uns, dass der Landrat nun weitere Zuständigkeiten im Bildungsbereich wahrnimmt. Wir fordern dies von ihm auch für andere bildungspolitische Themenfelder", so Andrea Schaffeld, Vorsitzende des Schulausschuss des Kreises Kleve.

Bestätigt fühlt sich die SPD-Kreistagsfraktion auch durch den Gutachter Dr. Garbe der im Schulentwicklungsplan für die Berufskollege des Kreises Kleve und Geldern fordert, das Bildungssystem insgesamt zu betrachten, vernetzter zu denken und nicht einzelne Themenfelder isoliert zu sehen.

"Den vom Landrat kritisierten Sozialindex gibt es seit 2006 und hat verschiedene Landesregierungen mit unterschiedlicher politischer Ausrichtung überdauert, trotzdem bedeutet das nicht, dass dieser Index der Weisheit letzter Schluss sein muss. „Er ist nicht in Stein gemeißelt und muss um das Kriterium „Strukturfragen des ländlichen Raums“ erweitert werden", so Roland Katzy abschließend.

 

- Zum Seitenanfang.