[Darstellung Größer 1 wählen.] [zum Inhalt (Taste Alt+8).] [zur Auswahl (Taste Alt+7).] (Taste Alt+6).

SPD-Kreistagsfraktion Kleve.

Regionale Bildungsplanung: Spreen lehnt ab! :

Schule und Bildung

 

Der Landrat des Kreises Kleve will keine kreisweite mit allen Schulträgern abgestimmte Schulentwicklungsplanung als Teil einer umfassenden Bildungsplanung für alle Altersgruppen.

Der Kreis soll für die Kommunen die Datenaufbereitung und -analyse für die nächsten 10 Jahre machen. Der Kreis - besonders der Landrat Spreen - führt die Abstimmungsgespräche mit den Schulträgern und fasst konzeptionell zusammen.

Er soll sich um einheitliche Positionen der 16 Städte und Gemeinden bemühen. Damit zieht er nicht die Zuständigkeiten der Schulträger an sich, sondern schafft Grunddaten für die Entscheidungen und Planungen der Bildungsträger mit dem Ziel einer ausgewogenen und für alle erreichbaren kreisweiten Bildungslandschaft. Der Kreis wird so zum Dienstleister für die Kommunen und für die optimale Zukunft unserer Kinder!

Genervte Reaktionen des Landrates Spreen sind Ablenkungsmanöver von der eigenen Unfähigkeit.

Das ist für die Kinder und Jugendlichen in unserem Kreis nicht gut. Die Bildungsentwicklung bleibt dem Zufall überlassen!

gez. Roland Katzy

 

- Zum Seitenanfang.